Ganzheitliche Stimmbildung

Körper, Atem, Stimme – ein intelligentes Zusammenspiel, das uns den Zugang zu uns selbst, einen freien, kraftvollen und natürlichen Ausdruck ermöglicht und die heilsames Wirkung erfahren läßt.

Das Wissen um die Notwendigkeit einer ganzheitlichen Stimmbildung schien mit der wissenschaftlichen Erforschung der Stimme seit der Mitte des 19. Jahrhunderts weitgehend in Vergessenheit geraten 
zu sein. Lange Zeit wurde das “Goldene Zeitalter” der Stimme beklagt. Doch bis heute erlebt
 die ganzheitliche Stimmbildung eine neue Renaissance.

In diesem Workshop werden die grundsätzlichen und wesentlichen Kenntnisse vermittelt, die uns den Zugang zu unserer Stimme und den Umgang mit unserer Stimme, sowohl mit der Sprache, wie im Gesang ermöglichen.

Dabei spielen der Zugang zu unserem Körper und unsere Körperwahrnehmung eine entscheidende Rolle, die uns das intelligente Zusammenspiel von Körper, Atem und Stimme fühlbar und erfahrbar werden läßt. Wir entdecken unsere ureigensten und die gegebenen äußeren unterstützenden Ressourcen, die uns zu unserem natürlichen Entspanntsein führen. Dadurch können sich Verspannungen, Fehlhaltungen und blockierende Konditionierungen lösen. Das natürliche Freie und Gesunde in uns, kann wieder in den Vordergrund treten und uns und unser Verhalten neu bewegen und bestimmen.

Wir können uns neu finden und wahrnehmen in unserer Körperhaltung, in Spannung und Entspannung; in Stand und Aufrichtung und erfahren und entdecken unseren Körper als Resonanzträger und Klangkörper. Wir lernen in den verschiedene Körperbereichen unsere Vokalräume kennen in Verbindung mit unseren energieversorgenden Zentren (Chakren). Durch die Ton-und Klangschwingung erleben wir die energetisierende, stimmulierende und heilsame Wirkung, die uns öffnet für das Hören und Wahrnehmen unserer „inneren Stimme“.

„Wer sich seiner Stimme bewusst ist, kommt zu sich. Wer das Innerste seines Empfindens zum Ausdruck bringt in Sprache oder Gesang erreicht auch andere.“

Mit einfachen Übungen, die zu einer bewegliche Artikulation führen, kann dann in der Verbindung von Empfindung und Stimme unser ganz persönlicher Ausdruck frei, natürlich und kraftvoll sein.

Basisarbeit-/vermittlung Körper, Atem und Stimme
Unterstützende Ressourcen bewußtwerden und erforschen:
Gesetzmäßigkeiten zur inneren und äußeren Unterstützung, Schwerkraft, Erdanziehung, Erdung, Aufrichtungs- und Wachstumskraft, Atem.

Unterstützende Ressourcen nutzen:
Einfach und entspannt gut dastehn, – Liegen, Sitzen und Bewegen
Stand, Körperhaltung, Spannung-Entspannung; Aufrichtung etc.
Atemwahrnehmung/Zwerchfellaktivität.

Körperlichen Wahrnehmung:
Unseren Körper als Körper (Klangkörper) erfühlen und erfahren.
Unser aufgerichtetes Skelett – Knochen, Gelenke, Wirbelsäule.

Bewußtswerdung für Räumlichkeit und Begrenzung:
Vokalräume wahrnehmen und ausdrücken, (Resonanzträger- und räume), Klangräume und Energiezentren verbinden, Tönen; Sprechen;
Klangräume und Organe, Meridiane, (anatomische Darstellung der Verbindungen auf Schautafel; Vermittlung und Erklärung der Zusammenhänge (heilsame Aspekt der Ton – und klangschwingungen)
Entdecken, Hören und Finden unserer „inneren Stimme“;
die Anbindung der eigenen Empfindung und die Energie und Kraft des Stimmlichen Ausdrucks – und Stimmdynamik. 
Körper, Atem, Bewegungsausdruck für und mit der eigenen Stimme:
Freier Ausdruck des Vorhandenen, Inneres nach Außen bringen;
Artikulation und Aussprache:
Artikulation unterstützt den Ausdruck, klare Empfindung unterstützt die Artikulation.
Die Ausdruckskraft des Empfindung und Denkens erfahren;
Haltung und Artikulationsmuskulatur; Resonanzraum Kopf; die Zunge.